Wahler

BorgWarner eröffnet neue Produktionsstätte in Portugal

Mit einer größeren Produktionsanlage erweitert BorgWarner den Geschäftsbereich Emissions Systems und bedient steigende Nachfrage nach Dieselkaltstarttechnologien und umweltfreundlichen Komponenten zur Schadstoffreduzierung.

Auburn Hills, Michigan, 7. November 2014 – BorgWarner hat offiziell am 7. November 2014 seine neue Produktionsanlage in Lanheses, Viana do Castelo, Portugal eröffnet. Der feierlichen Zeremonie wohnten der stellvertretende Premierminister Paulo Portas sowie hochrangige Vertreter von BorgWarner bei. Mit der neuen Anlage vergrößert BorgWarner die Produktionskapazitäten, um den wachsenden Bedarf an zahlreichen Abgasrückführungstechnologien (AGR) wie beispielsweise AGR-Kühler, AGR-Rohre sowie Kontrollmodule für Glühkerzen für Pkw und Nutzfahrzeuge zu begegnen. Mit einer gesamten Gebäudefläche von 26.000 m2 verfügt das neue Werk über 50 Prozent mehr Produktionsfläche als die angemietete Fabrik im nahegelegenen Valença und bietet zusätzlichen Raum für künftige Erweiterungen.

„Die Investitionen in unserem strategisch wichtigen Standort in Portugal stärken unsere internationale Produktführerschaft bei fortschrittlichen AGR-Technologien, die bei Fahrzeugen die Emissionen reduzieren“, sagte Brady Ericson, President und General Manager, BorgWarner Emissions Systems. „Unsere optimierten AGR- und Dieselkaltstarttechnologien helfen Automobilherstellern, die immer strengeren Abgasnormen wie die Euro-6-Norm einzuhalten.“

Mit der Eröffnung der neuen Anlage in Portugal unternimmt BorgWarner den nächsten Schritt, die Produktion von Dieselkaltstarttechnologien zu erweitern sowie den steigenden Bedarf an AGR-Komponenten zu begegnen, deren Herstellung derzeit noch am Standort in Valença stattfindet. BorgWarners AGR-Technologien ermöglichen es Automobilherstellern, Emissionen zu reduzieren, indem die Abgase gekühlt und in den Brennraum rückgeführt werden. Das Resultat sind geringere Verbrennungstemperaturen und weniger NOX-Emissionen. BorgWarners Dieselkaltstarttechnologien tragen signifikant zu einem saubereren Verbrennungsprozess bei.

Verglichen mit der Fabrik in Valença spart die moderne Produktionsanlage dank Wärmedämmung und einer Kombination aus natürlichem und energieeffizientem Licht mehr als 50 Prozent der Energiekosten ein. BorgWarner plant die Verlagerung der Produktion vom momentanen Standort Valença zur neuen Anlage in Viana do Castelo Anfang 2015 abzuschließen.